Folge 45 – Annina Kaltenbrunner

… und die Finanzialisierung

In unserer 45. Folge haben sich Felix, Rudi und Annina Kaltenbrunner von der Leeds University Business School auf eine gemütliche Runde in der Wirtschaft zusammengefunden. Annina befasst sich in ihrer Forschung überwiegend mit Geld, Finanzen und Makroökonomischer Politik (Kann ich Macroeconomic Policy so übersetzen?) und bringt uns am Anfang erstmal ausführlich Wechselkurse und Währungshierarchien näher.Hört also gerne rein, wenn ihr mit den Themen ansonsten bisher noch nicht so viel anfangen konntet oder eine kleine Auffrischung gebrauchen könnt. Zudem sprechen wir mit ihr darauf aufbauend noch über die wesentlichen Funktionen des Finanzsektors und über Finanzialisierung; was das überhaupt ist und warum diese Finanzialisierung Risiken für Länder des Globalen Südens mit sich bringt. In der Folge erfahrt ihr außerdem, wie Annina zur Pluralen Ökonomik gekommen ist, warum sie eigentlich Twitter nutzt und was ihrer Meinung nach die schönste Währung ist. Viel Spaß dabei!

Verwendete Literatur:

  • Bortz and Kaltenbrunner (2018) – The International Dimension of Financializationin Developing and Emerging Economies
  • Bonizzi and Haltenbrunner (2019) – Liability-driven investmentand pension fund exposureto emerging markets: A Minskyan analysis
  • Kaltenbrunner (2018) – Financialiced internationalisation and structural hierarchies: a mixed-method study of exchange rate determination in emerging economies
  • Isaacs and Kaltenbrunner (2018) – Financialization and liberalization: South Africa’s new forms of externalvulnerability

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: