Folge 18 – Barbara Fritz

… und die Geldströme in Lateinamerika.

Rudi und Martin haben sich mit Barbara Fritz über die ökonomischen Auswirkungen von Migration unterhalten, zum einen darüber welche ökonomischen Faktoren Migration beeinflussen und zum anderen wie sich Rücküberweisungen von Migrant:innen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die Ungleichheit in ihren Herkunftsländern auswirken. Außerdem sprachen sie mit der Wirtschaftsprofessorin vom Lateinamerikainstitut der FU Berlin darüber, welche Nachteile Länder mit einer „schwachen“ Währung haben und wie die Währungshierarchien ihren wirtschaftspolitischen Handlungsspielraum eingrenzen. Zu guter Letzt haben sie sich den wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise in Brasilien gewidmet und erfahren, warum das Land trotz problematischer politischer Lage bessere Voraussetzungen zur ökonomischen Krisenbekämpfung hatte als viele andere lateinamerikanische Staaten. Reinhören lohnt sich wie immer, auch wenn ihr erfahren wollt, wie Barbara sich bei der „gemeinen“ neuen Fragentrommel geschlagen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: