Folge 17 – Miriam Beblo

… und der ökonomische Einfluss von Sprache.

Julia und Felix haben sich in der Wirtschaft mit Miriam Beblo, VWL-Professorin an der Universität Hamburg unterhalten. In dem Gespräch geht es um die ökonomischen Einflüsse von gendergerichteter Sprache und ob und wie man diese messen kann. Wir haben uns über Gender in VWL-Lehrbüchern und Miriams ökonomische Experimente mit Paaren zu Entscheidungen unterhalten. Außerdem führen wir in dieser Folge unsere überarbeitete Fragetrommel ein – seid gespannt!

Die Folge hat einen klaren Forschungsfokus. Zur Einführung in feministische Ökonomie und Familienökonomik hört doch vorher in unsere Folge 12 mit Katharina Mader rein. Leider hatten wir bei der Aufnahme Probleme mit dem Ton, die wir im Nachhinein auch nicht beheben konnten. Wir hoffen, ihr lasst euch davon nicht abschrecken und habt trotzdem Spaß beim hören!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: